Aquarien- und Terrarienverein Hottonia e.V.

1944
14.09.1944 Englische Bomber greifen Darmstadt an. Die Stadt und das Vereinsgelände wurden total ausgebombt.
12.300 Tote, 70.000 Obdachlose
hotwar2_20120330_1652019740
1945
1945

Georg Lamp ist 1. Vorsitzender (1945 - 1948)

1946
25.06.1946

Neugründung des Vereins, der Form halber. Der Verein tritt auch wieder dem VDA bei.

1947
23.03.1947

Der Verein tritt dem Jugendherbergswerk und dem Darmstädter Tierschutzverein bei.
Man plant für das 50jährige Bestehen ein kleine Feier im bescheidenen Rahmen.

1948
1948

Beginn der Instandsetzungsarbeiten auf dem Vereinsgelände
Wilhelm Mager ist 1. Vorsitzender (1948 - 02.01.1950)

1949
1949

Ausstellung im "Amerikahaus", mit anschließender Feier im "Alice-Eck". Die Ausstellung wurde zur Finanzierung des Aufbaus veranstaltet.

1950
02.01.1950

Dr. Kurt Hummel ist wieder 1. Vorsitzender (02.01.1950 - 02.02.1962)

07.10.1950

Versammlung zwecks Fortschritte des Wiederaufbaus.
Für den Juni 1951 plant man eine Ausstellung.

1951
22.-31.07.1951

Erste Ausstellung nach den Instandsetzungsarbeiten, gleichzeitig wird das 50jährige Jubiläum nachgefeiert. Insgesamt waren 6332 Personen in diesen 10 Tagen gekommen, wobei über 3200 Personen Schüler in Schulklassen sind. Gezeigt wurden 51 Aquarien mit exotischen Fischen, 17 Zementbecken mit einheimischen Fischen sowie 16 Terrarien und 1 Terrarium mit Kreuzottern.
Der Eintritt betrug:

0,40 DM Erwachsene
0,20 DM Kinder
0,10 DM pro Schüler in Klassen.
Dr. Kurt Hummel weiht Eiche zur Erinnerung an Adolf Zachmann (Ehrenvorsitzender/Gründungsmitglied im Alter von 82 Jahren gestorben) die Zachmann-Eiche ein.

August 1951

Hottonia bildet Jugendgruppe. Der Andrang war sehr groß, so dass kaum Platz für alle Anwesenden im Vereinsheim war.

1952
10.-24.08.1952

Große Ausstellung auf der Freilandanlage. Zur Eröffnung waren unter anderem Bürgermeister Schroeder anwesend. 1.Vors. Dr. Hummel forderte die Lehrer der Schulen auf, den Naturkundeunterricht in die Hottonia zu verlegen. Vorgestellt wurden 20 neue Terrarien und ein drei Meter Freiland-Aquarium. Insgesamt haben in diesen 14 Tagen 5384 Personen die Ausstellung besucht, was sie zu einer sehr erfolgreichen Ausstellung macht. Die Eintrittspreise haben sich gegenüber der Ausstellung 1951 nicht geändert.

1954
Juli 1954

Auf dem Vereinsgelände herrscht akuter Wassermangel.

Dezember 1954

Der Wassermangel wurde durch die Winterfeuchtigkeit behoben.

1955
1955

Beitrag:

8,- DM/Jahr Erwachsene
2,- DM/Jahr Kinder.


Vorstand:

1. Vorsitzender: Dr. Kurt Hummel
2. Vorsitzender: W. Deußer
Rechner: K. Aßmuth
Schriftf./Buch-Sachwart: G. Heun
Gartenwart: G. Kiefer
Teichwart: P. Heilmann

13.05.1955

Vortragsabend in der Krone. Thema: "Das Einrichten eines Aquariums" 2. Vorsitzender Willie Deußer sprach über Probleme des Bodens, während Oberstudienrat Dr. Pfaff über Pflanzen referierte.

10.06.1955

2. Vortragsabend in der Krone.
Diesmal mit dem Thema: "Gerätschaften im Aquarium"

08.07.1955

Peter Knierim wird durch langjährige Verdienste zum Ehrenmitglied ernannt.

3. Vortragsabend in der Krone Thema: "Futtertiere und Futterquellen"

Juli 1955

Das Gelände wird neu umzäunt, da der alte Zaun zunehmend Schäden aufwies.

19.08.1955

4. Vortragsabend in der Krone. Thema: "Wasserhärte"
Damaliger PH-Wert in Darmstadt: 6,7 bis 7,2. Judenteich: 6,7
Heutiger PH-Wert in Darmstadt: 6,8 bis 7,6. Judenteich: 7,5

14.10.1955

Vortragsabend auf dem Vereinsgelände. Fortsetzung der Vortragsserie über
Aquarien. Thema: "Krankheiten bei Fischen"

1956
Januar 1956

Der Verein zählt 88 Mitglieder.

09.05.1956

Hottonia baut Freilandanlage aus. 30 neue Aquarien stehen im Vereinsheim zur Besetzung bereit.

16.-17.06.1956

Ausstellung nach Beendigung des Ausbaus. Änne Fahr hält Dia-Vortrag über ihre Tierliebhaberei.

1957
1957

Der Verein pachtet den Judenteich von der Stadt Darmstadt für allgemeine Futterentnahme.

26.05.1957

Ausstellung auf dem Vereinsgelände.

1958
20.02.1958

Änne Fahr feiert ihren 75. Geburtstag. Vom Obermagistrat erhält sie eine Ehrung für ihr langjährige Engagements im Tierschutz.

1959
Januar 1959

Beitragserhöhung auf 12,- DM/Jahr für Erwachsene.

18.05.1959

Dr. Magnus vom zoologischem Institut der Technischen Hochschule Darmstadt hält auf dem Vereinsgelände einen Vortrag über die Anatomie der Fische.

1960
Juli 1960 Vorstand:

1. Vorsitzender: Dr. Kurt Hummel
Betriebsabrechner: K. Aßmuth
1. Schriftführer: Paul G. Couard
2. Schriftführer: O. Krause
Buchsachwart: G. Heun
Gartenwart: Rudolf Meisel
Teichwart: V. Rentschler
Jugendwart: W. Leipelt