1981
Januar 1981 Der Beitrag steigt auf 48,- DM/Jahr. Beim Bau der A680 wird der Zaun des Geländes beschädigt. Die Versicherung der Stadt zahlt den Schaden.
März 1981 Die Hottonia-Post erscheint erstmalig unter diesem Namen. Vorher war es nur die "Hottonia-Vereins-Zeitung"
Leitung: Renate + Rudi Lenz, Erika + Hans Spengler, Isolde + Udo Steinmeyer, Inge + Günter Keidel.
03.04.1981 Start des Baus der Grillhütte: Der Boden der Grillhütte wird betoniert.
April 1981 Das Dach der Grillhütte wird erneuert. Die Theke in der Grillhütte wird gemauert. Das Vereinsheim erhält zwei Ventilatoren, die jeweils an der gegenüberliegenden Mauer angebracht werden, zur besseren Durchlüftung.
Mai 1981 Das Hasengehege an der Grillhütte soll in ein Freilandterrarium umgebaut werden. Das Projekt wurde allerdings fallengelassen. Die Theke in der Grillhütte wird fertiggestellt.
Juni 1981 Die Hottonia erhält von der HEAG nicht benötigte Telegrafenmasten für die Grillhütte.
1982
23.01.1982 Ehemaliger 1. Vorsitzender Paul G. Couard wird Ehrenmitglied.
Januar 1982 Die Hottonia zählt 180 Mitglieder. Pläne für Dachneudeckung werden gemacht, müssen aber aufgrund anderer Termine zurückgestellt werden.
04.02.1982 Dr. Heinz Schade wird Ehrenmitglied durch langjährige Mitgliedschaft (seit 1954) und Folgen einer tragischen Krankheit, durch die er blind wurde. Dadurch kann er sich nicht mehr der Aquaristik widmen.
Februar 1982 Weitere Bauarbeiten an der Grillhütte
Neubau einer Aquarien- und Terrarienanlage im Vereinsheim
Mai 1982 Die Teiche werden neu gestaltet. Gartenwart ist Frank Schäfer.
Juli 1982 An de Grillhütte wird eine Dachrinne angebracht.
August 1982 Die Bauarbeiten an der Grillhütte neigen sich dem Ende zu. Die Verschalung ist fast fertig und die Grillhaube wird gesetzt.
28.08.1982 Akademische Feier zum 85jährigem Jubiläum in der Martin-Behaim-Schule im Berufsschulzentrum am Nordbad. Schirmherren sind Stadtrat Peter Benz, OB Günther Metzger mit Frau sowie
O. Pfeffermann und Ursula Haach von der CDU. Es gibt Vorträge, Ehrungen und einen Gestaltungswettbewerb, bei dem Norbert Alt den ersten Platz belegt.
Platz zwei: Hans Feichert,
Platz drei: Winfried Peters.
05.09.-12.09.1982 Jubiläumsfeier auf dem Gelände mit Einweihung der neuen Aquarien-Anlage.
1983
Januar 1983 Die Hottonia zählt 200 Mitglieder.
April 1983 Dachdeckungspläne werden fortgesetzt.
Juli 1983 Grill in Grillhütte muß umgebaut werden, da er in dieser Form nicht den Vorschriften entspricht.
August 1983 Dachpläne werden verschoben, da festgestellt wird, daß das Dach noch in Ordnung ist.
September 1983 Thekenraum wird neu ausgebaut. Der Boden wird gefliest und die Theke neu gebaut.
Dezember 1983 Der Grill wird fertiggestellt.
1984
Januar 1984 Der Jahresbeitrag beträgt 48.- DM
Februar 1984 Mathias Griebel kümmert sich um die Hottonia-Post.
Juli 1984 Die Hottonia plant, sich beim Oberlandesgericht eintragen zu lassen. Dadurch würden eventuell etwas mehr Spenden in den Verein fließen, da diese Spenden sich aus Strafgelder zusammensetzen. Der Thekenraum wird fertiggestellt.
30.07.1984 Die Stadt Darmstadt bemüht sich, kostenlos Pflastersteine für Hauptwege zur Verfügung zu stellen.
30.08.1984 Ehemaliges Vorstandsmitglied und Ehrenmitglied Paul G. Couard gestorben.
04.09.1984 Günter Keidel tritt aus persönlichen Gründen von seinem Amt als 1. Vorsitzender zurück. Dadurch ist der Verein nicht mehr handlungsfähig. Ein Notvorstand wird eingerichtet. Hans Spengler übernimmt das Amt bis zur Jahreshauptversammlung 1985.
1985
Januar 1985 Pläne für Toilettenrenovierung werden gemacht, Arbeiten werden aber auf 1986 verschoben.
26.01.1985 Rudi Lenz wird 1. Vorsitzender.
Mai 1985 Bau der Verkaufsanlage für Teichbörsen.
Juni 1985 Die Pacht für das Gelände steigt auf 1110,12 DM/Jahr. Nachdem der Judenteich im Laufe der Jahre immer mehr zugeschlammt ist, wird er jetzt in Zusammenarbeit mit der TH renaturisiert.
August 1985 Zweimaliger Einbruch ins Vereinsheim, mit kleineren Schäden.
September 1985 Die hintere Hütte erhält die Jugendgruppe und wird fortan Jugendhütte heißen.
14.09.1985 Die Hottonia ist bei der Preisverleihung der Plakette für Umweltschutz an die Wooggemeinschaft dabei. Die Plakette erhält allerdings die Woog-Gemeinschaft.
1986
Januar 1986 Renovierung der Toiletten werden in Angriff genommen. Beitrag:
60.- DM/Jahr Erwachsene
30.- DM/Jahr Kinder
Februar 1986 Start der Renovierungsarbeiten in der Toilette.
05.02.1986 Einbau einer Alarmanlage im Vereinsheim.
Juni 1986 Pflasterarbeiten am Vereinsheim. Bau der Dränage.
22.06.1986 Die Hottonia nimmt am Feuerwehrumzug teil.
Juli 1986 Die Sumpfanlage „Auenwald“ bei der Zachmann-Eiche wird fertiggestellt.
August 1986 Sommerfest. Leider ein riesen Reinfall, da ein Wolkenbruch das Fest beendet.
Der Eingangsbereich des Vereinsheims und die große Wiese standen unter Wasser. Die Toiletten werden fertiggestellt.
September 1986 Die Brücke über Hetzelteich wird gesperrt, da sie zu unsicher ist.
07.09.1986 Teilnahme am Kerbeumzug in der Heimstättensiedlung.
19.09.1986 Schwerer Brand bei Holz-Gentil. Die Feuerwehr muß das Wasser aus dem Judenteich mit benutzen.
21.09.1986 Teilnahme am Kerbeumzug in Bessungen.
1987
Januar 1987 Die Hottonia erhält ein Telefon. Telefonnummer: 06151 - 47900. Rudolf Gassmann ist als ältestes Mitglied im Alter von 93 gestorben.
16.01.1987 Helga Jarosiewicz wird neue Archivarin der Hottonia. Das Archiv wurde die ganzen Jahre nur sporadisch und lässig geführt. Durch die neue Archivarin wird das Archiv restauriert und fortlaufend gewissenhaft geführt.
Februar 1987 Stadt Darmstadt kann 15.000.- DM für Dachsanierung zur Verfügung stellen. Arbeiten können jedoch aus Zeitgründen erst 1988 erfolgen.
19.02.1987 Brandstiftung an der Grillhütte der Waldjugend (Nachbargelände der Hottonia). Die Hütte brannte total ab. Dadurch entstand ein Stromausfall von 30 Min.
Weil dadurch die Pumpe am Aquarium im Thekenraum nicht ging, lief sie aus.
21.02.1987 Im Vorraum werden Holzleisten an der Decke angebracht, neue Toiletten gesetzt und das WC gefließt.
21.03.1987 Die Fläche um die Verkaufsanlage wird bekiest. Neuer Teich hinter dem Vereinsheim wird angelegt.
März 1987 Vogelgehege wird als Kaninchengehege benutzt. Die Säuberung und Pflege obliegt der Jugendgruppe.
05.04.1987 Pflasterarbeiten am Fußweg am Vereinsheim. Installierung einer neuen Wegbeleuchtung aus Holzbohlen.
01.- 03.05.1987 Große Labyrinthfischausstellung zum 90jährigem Bestehen des Vereins.
30.-31.05.1987 Teichbörse mit Bonsai-Ausstellung. "Hottonia"-Express fährt von Darmstadt-Ostbahnhof nach Bessunger Forst. Zug hält an Bahnübergang 200 Meter von Gelände entfernt, damit Gäste den Verein besichtigen können.
23.07.1987 Die Stadt Darmstadt plant ohne Einverständnis und Wissen des OB’s einen Teil des Vereinsgeländes zu renaturisieren, d.h. fast die Hälfte des Geländes mit zwei Teichen, die seltene Tiere beheimatet, soll an die Stadt gehen, die dann daraus einen großen Teich macht.
27.07.1987 OB Peter Benz beruhigt die Hottonia, Es werden nur Pläne gemacht.
Diese Pläne setzen sich allerdings bis weit in die 90iger rein fort.
26.08. - 06.09.1987 Jubiläumsausstellung mit Orchideenschau.
Vorträge im „Zum Rosengarten“
Die Stadt Darmstadt spendet 900,-DM zum Jubiläum.
Peter Benz wird Ehrenmitglied. Die Hottonia zählt 184 Mitglieder.
02.09.1987 Im Rahmen des Jubiläums veranstaltet Peter Sicka ein Aquarien-Quiz.
Oktober 1987

Die Vereinszeitschrift "Hottonia-Post" wird durch Niederlegung des Amtes von Mathias Griebel eingestellt. Ein dauerhafter Nachfolger konnte nicht gefunden werden. Die letzte Ausgabe stellt daher Frank Schäfer zusammen.

Die Vogelvoliere auf dem hinteren Geländeteil (neben der Grillhütte) wird abgerissen. Hinter dem Vereinsheim wird ein neuer Teich angelegt.

Pflasterarbeiten am Hauptweg vom Parkplatz zum Vereinsheim.

Weg87
11.11.1987 Rudolf Schaaf ist mit 90 Jahren das älteste Mitglied des Vereins.
Dezember 1987 Pläne über eine Etagenheizung im Vereinsheim werden gemacht. Da ein Profi zu teuer ist, bauen die Mitglieder die Heizung ein Eigenarbeit.
1988
26.01.1988 Neuer Vorstand:
1. Vorsitzender Peter Daniel Sicka
2. Vorsitzender Rudi Lenz
1. Schriftführer Achim Filsinger
2. Schriftführer Anni Alt
Fischwart Norbert Will
1. Rechner Renate Lenz
2. Rechner Anne Kauck
Teichwart Norbert Alt
Jugendwart Klaus Kauck
Gartenwart Peter Seeger
Pressewart Kirstin Blömeling
Mai 1988 Das Hasengehege wird aufgegeben. Pläne zum Umbau in ein Lager werden gemacht.
21.05.-23.05.1988 Fossilienausstellung mit Teichbörse.
18.06.1988 Hottonia verschwistert sich mit dem Aquariumverein in Graz, Gert Walter (2. Vorsitzender) und die Mitglieder Stefan Mascha und Hermann Steppeler (Leiter der Naturschutzjugend der Steiermark) kommen nach Darmstadt.
Der Grazer Verein ist der älteste in Österreich und genauso alt wie die Hottonia.
Juli 1988 Das Vereinsheim erhält neuen Heizungsofen, nachdem der alte kaputt ist.
1989
März 1989 Über die Verkaufsanlage wird ein Folienhaus aufgebaut.
April 1989 Die Pläne, den Hasenstall in ein Lager umzubauen, setzen sich fort.
15.04.1989 Die Verkaufsanlage wird außerhalb des Folienhauses mit kleinen Teichen aus Bahnschwellen erweitert.
August 1989 Der Umbau des Hasenstalls wird mit dem Start eines 5 Jahresplan begonnen.
1990
Januar 1990 Einbruch ins Getränkelagers im Magazin. Schaden ca. 630,- DM.
März 1990 Sturmschäden auf dem Gelände. Mehrere Bäume abgeknickt. Ein Baum
stürzte um und trifft das Magazin. Es entstehen jedoch nur leichte Schäden.
Der Baum wird Stück für Stück auseinandergenommen und mit einem Kran weggeschafft. Zum Schluß bleibt nur die Wurzel übrig.
Mai 1990 Mauerarbeiten am Hasenstall.
19.05.1990 Hottonia fungiert als Berater für die Pflege eines Aquarium im Altenheim in der Emilstraße.
Juni 1990 Hinter dem Vereinsheim wird ein neuer Teich angelegt. Pflasterarbeiten am Hauptweg vom Parkplatz zum Vereinsheim.
September 1990 Die Maurerarbeiten am Hasenstall werden beendet.
Oktober 1990 Pflasterarbeiten an den Hauptwegen des Geländes gehen endlich zu Ende.
1991
1991 Tauchclub "Blubb Blubb" wird gegründet.
04.03.1991 Vorstand:
1. Vorsitzender Peter Sicka
2. Vorsitzender Achim Filsinger
Fischwart Norbert Will
1. Schriftführer Rudi Lenz
2. Schriftführer Anni Alt
Teichwart Norbert Alt
1. Rechner Renate Lenz
2. Rechner Anne Kauck
Jugend/Gerätewart Klaus Kauck
Börsenwart Uwe Glaser
Gartenwart Wilhelm Krämer
Pressewartin Helga Jarosiewicz
Oktober 1991 Es wird beschlossen, die Ausstellung für 1992 kleiner zu gestalten, da die nötigen Helfer fehlen.
26.10.1991 Neubetonierung der Teichanlage neben der Grillhütte.
1992
Februar 1992 Die Arbeiten am Hasenstall machen Fortschritte.
09.02.1992 Norbert Alt gibt sein Amt als Teichwart ab. Eine Nachfolge konnte nicht gefunden werden. Anni Alt gibt ihr Amt als 2. Schriftführerin ab. Nachfolger wird Karl-Heinz Bernhard.
02.03.1992 Das „Darmstädter Echo“ berichtet über Vereinsmüdigkeit in der Hottonia.
Geplantes Programm für Jubiläumsfeier kann nicht wie geplant durchgezogen werden, da die nötigen Helfer fehlen.
28. - 31.05.1992 Feier zum 95jährigen Jubiläum mit Aquarien- und Bonsai-Ausstellung.
August 1992 Die Arbeiten am Hasenstall in ein Lager gehen nur schleppend voran.
September 1992 Fischsterben in den Teichanlagen!
Warscheinlich ausgelöst durch Chemikalieneinleitung über eine alte Wasser-Spülleitung eines benachbarten Gewerbebetriebes auf das Gelände der Hottonia.
Leider konnte der Verursacher letzlich nicht entgültig ermittelt und haftbar gemacht werden.
1993
13.02.1993 Die Aquarien im Theken- und Hauptraum werden neu verkleidet.
16.02.1993 Abriß der Brücke über Hetzelteich.
10. und 17.02.1993 Rudi Lenz zeigt einen zweiteiligen Film über die USA im Vereinsheim.
April 1993 Die Heizung wurde nach einem größerem Defekt repariert.
14.04.1993 Der Tauchclub "Blubb Blubb" tritt der Hottonia bei, um das Vereinsheim als Tagungsort nutzen zu können.
Juni 1993 Im Vereinsheim plagt man sich mit einer Mäuseplage herum.
08.07.1993 Erster und einziger "Tag der offenen Tür" mit Kinderfest erwies sich leider als Flop.
18.07.1993 Der Tauchclub "Blubb Blubb" veranstaltet auf dem Gelände eine gut besuchte Tauchbörse.
September 1993 Die Heizung ist wieder defekt.
November 1993 Das Molkereigelände (Nachbargelände der Hottonia) wird geschlossen. Pläne dort Wohnungen zu bauen werden gemacht.
Die Hottonia ist allerdings (noch) nicht in Gefahr.
1994
01.01.1994 Dr. Siglinde Fischer wird Ehrenmitglied.
Januar 1994 Die Bauarbeiten am Hasenstall sind endlich fertig. Der Verein erhält restliche Bahnschwellen. Damit soll der Zaun zur Molkerei befestigt und am Zaun eine Seerosenanlage gebaut werden.
April 1994 Die Baumwurzel vor dem Magazin wird beseitigt, außerdem soll der Windbruch laut Umweltamt entfernt werden.
Juli 1994 Die Seerosenanlage am Zaun wird angelegt und der Windbruch entfernt.
Im "Hasenstall" wird eine Belüftung eingebaut.
1995
Januar 1995 Die Hottonia-Post erscheint erstmalig unter Leitung von Frank Schäfer.
1995 Im Verein herrscht eine tiefe Vereinsmüdigkeit und Mitgliederschwund. Das vorrangigste Ziel in diesem Jahr ist es, massiv Mitglieder zu werben. Wildschweinplage auf dem Gelände. Dadurch entstehen erhebliche Schäden an bepflanzten Anlagen und der Wiese.
August 1995 Die Vereinsmüdigkeit greift immer tiefer. Wichtige Posten im Vorstand (z. B. 1. Rechner) werden abgegeben und können nicht neu besetzt werden. An Arbeitseinsätzen sind kaum noch Helfer dabei.
September 1995 Pläne zum 100jährigen Jubiläum starten.
Oktober 1995 Das Ordnungsamt gibt eine Schußgenehmigung für die Wildschweinplage, doch es kommt kein Jäger, dadurch bleibt die Plage bestehen. Auf dem Gelände wird versucht, es den Schweinen schwerer zu machen, aufs Gelände zu kommen.
1996
Februar 1996 Das Jubiläum nimmt konkrete Formen an. Es ist in verschiedene Projekte unterteilt, wobei jedes Projekt einen Leiter hat und jeder Leiter seine Helfer.
Die Anteilnahme und das Interesse an dem Jubiläum ist sehr groß, womit die Vereinsmüdigkeit etwas aufgehalten wurde.
März 1996 Vorstand:
1. Vorsitzender Peter Sicka
2. Vorsitzender Uwe Glaser
Teichwart Dieter Prinz
1. Schriftführer Helga Jarosiewicz
2. Schriftführer Karl-Heinz Bernhard
Gartenwart Helmut Jarosiewicz
1. Rechner Wilhelm Krämer
Pressewart Stefan Jarosiewicz
Jüngstes Vorstandsmitglied ist mit 20 Jahren Stefan Jarosiewicz
April 1996 Dachsanierungspläne werden gemacht, doch auf Grund des anstenden Jubiläums auf die Zeit danach verschoben.
September 1996 Der Pachtvertrag mit der Stadt (Bach und dahinter, Judenteich, Teil vom Parkplatz) und dem Forstamt (restliches Gelände) läuft aus.
Die Stadt verlängert den Vertrag auf 20 Jahre, das Forstamt auf 10 Jahre.
1996 "Blubb Blubb" hält mehrere Vorträge.
1997
Januar 1997 Vorstand:
. Vorsitzender Peter Sicka
2. Vorsitzender Uwe Glaser
Teichwart Dieter Prinz
1. Rechner Wilhelm Krämer
2. Rechner Lothar Schmidt
Gartenwart Helmut Jarosiewicz
1. Schriftführer Frank Schäfer
2. Schriftführer Helga Jarosiewicz
Fischwart Dirk Schrüfer
Jugend-/Gerätewart Michael Schüssler
Pressewart Stefan Jarosiewicz
Zum ersten Mal nach langer Zeit ist der Vorstand wieder komplett besetzt.
01.02.1997 Der erste Aquarien-Flohmarkt findet im Vereinsheim statt. Das Interesse war sehr groß und der Flohmarkt erfolgreich.
Mai 1997 Die Graffiti-Künstler Jörn Heilmann und Dirk Klöppinger verschönern mit einem Unterwasserwelt-Graffiti die Außenwand (ehm. Hasenstall) des Vereinsheims.
16. - 19.05.1997 100jähriges Jubiläum. Große Ausstellung mit dem Thema: „Aquaristik vor 100 Jahren.“ Die Ausstellung ist qualitativ das Höchste, das ein Aquarien-Verein bieten kann und braucht sich überhaupt nicht vor irgendwelchen Aquarien-Zoos verstecken. Der hochwertige Ausstellungskatalog führt punktgenau und informativ durch die Ausstellung. Die Schirmherrschaft hat Ehrenmitglied Peter Benz übernommen.
21.07.1997 Die Hottonia erhält die silberne Verdiensplakette, die höchste Auszeichnung der Stadt Darmstadt, für 100jähriges Engagement im Naturschutz.
20 Mitglieder waren bei der Verleihung im Rathaus anwesend.
September 1997 Die Hottonia erhält eine neue Heizung mit Propangas.
1998
Januar 1998 Vorbereitungen bzw. Pläne zur längst überfälligen Dachsanierung des
Vereinsheims werden in Angriff genommen.
11.06.1998 Start der Dachsanierung. Abriß des alten Kaminschachtes. Der eigentliche
Dachabriß verschiebt sich allerdings, da das neue Dachmaterial nicht rechtzeitig lieferbar war. Abrißtermin verschiebt sich um 2-3 Wochen.
Juni 1998 Die Hottonia zählt 136 Mitglieder.
27.06.1998 Das erste größere Sommerfest seit Jahren wird gefeiert. Nebenbei wird auch das Richtfest für das neue Dach vorgezogen und Mitglieder auf ihre lange Mitgliedschaft geehrt.
03. - 05.07.1998 Dachsanierung des Vereinsheimes.
Am ersten Tag wurde das Dach abgedeckt, und in einer Nachschicht der First gesetzt.
Am zweiten Tag wurde das neue Dach gelegt und die Stromleitung für die Innenbeleuchtung installiert.
Am dritten Tag gab es nur noch „kleinere“ Arbeit zu erledigen, wie z.B. das Anbringen der Lampen, das Verschrauben des Daches und Aufräumarbeiten.
Durch den Dachausbau konnte die seit langem verschollene Ehrenurkunde
des VDA zum 50jährigen Jubiläum wiedergefunden werden. Die handgemalte Tafel erhält einen neuen Rahmen und bekommt einen Ehrenplatz im Vereinsheim, da sie die älteste Auszeichnung ist, die dem Verein erhalten blieb.
11.-12.07.1998 Die Hottonia ist auf der Tier-Messe "Unser Tier ’98" in der Darmstädter Eissporthalle am Nordbad mit einem Stand vertreten.
01.09.1998 Die Hottonia ist im Internet unter http://www.deutsche-staedte.de/darmstadt/hottonia/index.html vertreten
(teilweise erreichbar unter http://www.deutsche-staedte.de/darmstadt/vereine/index.html)
09.09.1998 Am Dach werden noch kleinere Arbeiten erledigt.
19.09.1998 Die Elektrik im Vereinsheim wird und der Stromkasten werden erneuert.
November 1998 Die Bauarbeiten am Dach und die Renovierungsarbeiten im Ausstellungsraum werden offiziell abgeschlossen.
1999
März 1999 Die Hottonia zählt 127 Mitglieder.
Mai 1999 Die Hottonia richtet unter http://www.aquanet.de/vereine/hottonia/index.htm ihre eigene Homepage ein.
(Inzwischen nicht mehr erreichbar)
2000
01.01.2000 Die Hottonia ist vor Jahr-2000-Problemen verschont geblieben. :-)
06.01.2000 Die Stadt Darmstadt plant auf dem ehemaligen Molkereigelände Wohnungen zu bauen. Die Hottonia braucht sich jedoch im Bezug auf Geländeabgabe keine Sorgen zu machen.
25.02.2000 Die ersten Einträge der Vereinschronik sind online abrufbar.
10.03.2000 Die Hottonia zählt 122 Mitglieder.
Vorstand:
1. Vorsitzender Peter Sicka
2 Vorsitzender Uwe Glaser
Teichwart Dieter Prinz
1. Rechner Wilhelm Krämer
2. Rechner Lothar Schmidt
Gartenwart: ...
1. Schriftführer Frank Schäfer
2. Schriftführerin Helga Jarosiewicz
Fischwart Dirk Schrüfer
Jugend-/Gerätewart
Pressewart Stefan Jarosiewicz
09. – 12.06.2000 Große Koi-Ausstellung im Verein. Der letzte Ausstellungstag wurde als Börse genutzt, wo die Exponate verkauft wurden. Die Ausstellung war durch sehr gute Presse und Besuchern ein großer Erfolg.
29.06.2000 Für die Fischbörsen sollen neue und kleinere Becken mit Zubehör angeschafft werden.
21.09.2000 Die Erneuerung des Daches und der Heizung wirken sich positiv auf den Verbrauch aus. Allerdings geht durch das Kondenswasser, das nicht abziehen bzw. ablaufen kann, die Innentür im Aquarienraum durch Rost kaputt. Man plant, eine Holztür in den Herbst-/Wintermonaten davor zu setzen.
30.09.2000 Der Boden im Aquarienraum wird notdürftig repariert. Der Boden lag seit dem Dachneubau frei. An dieser Stelle war früher der Kaminschacht.
25.11.2000 Das Gehäuse des Stromzählers wird repariert, da ständig Regenwasser vom Dach reinläuft, nachdem es geregnet hat. Regenwasser ist auch ein Problem am Einfahrtstor. Das Tor liegt niedriger als die Straße, wodurch bei Regen das Wasser auf das Gelände fließt und alles wegspült. Die Stadt soll angeschrieben werden, doch verspricht man sich keinen großen Erfolg auf Lösung des Problems.
20.12.2000 Die Gebäudeversicherung verlangt regelmäßige Nachweise von Kontrollen der Heizung und Elektrik. Der Erste Vorsitzende Peter Sicka verlangt, dass die Elektrik erneuert werden soll.
Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com