Bei dem Verein für Aquarien- und Terrarienkunde Hottonia e.V. in Darmstadt, einem der ältesten Aquarienvereine der Welt, dreht sich über Pfingsten 2013 (18. - 20.5.2013, täglich von 10-17 Uhr) alles um den Goldfisch, den ältesten Aquarienfisch der Welt.

Über 1.000 Jahre wird dieser Fisch nun schon zur Freude des Menschen gezüchtet und im Verlauf der Jahrhunderte kam es zu einer unglaublichen Fülle von Farb- und Formvarianten. Heute ist der Goldfisch darum ein begehrtes Forschungsobjekt für alle naturkundlich Interessierten, die die Vorgänge bei Artbildung und Evolution verstehen wollen.

 

Viele dieser Form- und Farbvarianten werden auf der großen Pfingstausstellung der Hottonia zu bewundern sein: neben  gewöhnlichen Goldfischen in allen Farben, eleganten Kometschweifen und Shubunkins, schwarzen Teleskopen, Rotkäppchen-Orandas und Schleierschwänzen ziehen die Mitglieder des Vereins schon seit Monaten extra für die Ausstellung aus China, der Urheimat des Goldfisches, importierte Raritäten heran, wie schwarze und rote Haubenfische, schokoladenfarbige Orandas und Ryukins. Auch sehr teure Varianten aus Fernost, wie das Elsternfarbige Drachenauge, wird man auf der Ausstellung bestaunen können.

Daneben werden aber auch die wildlebenden Vettern der Goldfische, die einheimischen Karauschen, gezeigt und die Besonderheiten ihrer Biologie erklärt, die es erst ermöglichten, dass der Goldfisch zum Haustier werden konnte.

Andere "goldige Fische", wie Goldorfen, Goldschleien und goldfarbige Elritzen, auch die goldenen Zuchtformen von Warmwasserfischen, werden auf der Ausstellung ebenfalls präsentiert.

Während der gesamten Ausstellungszeit stehen die kompetenten Experten der Hottonia für alle Fragen zu dem Thema Rede und Antwort; Gartenteich- und Aquarienfreunde können sich rund um das Hobby beraten lassen. Im Anschluss an die Ausstellung werden einige der Exponate auch käuflich zu erwerben sein.

 

Zum Seitenanfang
JSN Boot template designed by JoomlaShine.com