Aquarien- und Terrarienverein Hottonia e.V.

Beachtet man einige grundlegende Dinge, ist die Zucht von Salmlern kein Hexenwerk

Gesellschaftsaquarien kann man sich ohne einen Besatz mit Salmlern kaum vorstellen. Diese beliebten Fische sind oft farbenfroh, vielfach kleinbleibend und mehr oder weniger schwarmbildend. Schon vor längerer Zeit habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, einen kleinen Teil aus der großen Gruppe nachzuzüchten. Während meiner über fünfzigjährigen Beschäftigung mit der Aquaristik entwickelte ich ein für mich recht erfolgreiches Vorgehen, über das ich hier berichten will.

HottoniaPalustrisInflorescence

Die Sumpf-und Wasserpflanze Hottonia palustris, wird einerseits als Wasserprimel bezeichnet oder als Sumpffeder. Die Pflanze liebt ruhiges, sumpfiges Wasser und ist in ihrer natürlichen Umgebung auf die wärmeren Gebiete beschränkt.

Der Aquarien-und Terrarienverein Hottonia e.V. in Darmstadt, ist nach dieser wunderschönen Pflanze benannt.

Wenig bekannt ist, dass die Hottonia palustris, eine der ältesten aquaristisch genutzte Stängelpflanze für das Aquarium ist, unabhängig von ihrer Kultur im Moorbeet und in den Teichanlagen.

Name: Limnophila rugosa (der runzlige Sumpffreund)

Verbreitungsgebiet: Südost-Asien

alt_rugosa_1215

Diese relativ neue Wasserpflanze für das Aquarium ist vielseitig einsetzbar und eine wunderbare Ergänzung für unsere Pflanzen-Aquarien.

So ist diese Wasserpflanze auch sehr gut einsetzbar für eine sogenannte „holländische Straße“, ein unter Aquarianer bekannter Begriff zur Pflanzengestaltung im Aquarium, das auch bei uns in der Hottonia angewandt wird.

Es gibt keine andere Aquarienpflanze, die eine so starke ballöse Blattstruktur aufweist, vergleichbar nur mit Basilikum. Das wunderschöne helle Grün der Pflanze hat die Eigenschaft auch unter Starklicht nicht rot zu werden.